Instagram Follower kaufen?

Das Bashing ist eröffnet

Heute zählt nur noch eins: Wie viele Follower hast du bei Instagram? Je mehr, desto beliebter bist du. In der Schule, in der Uni oder im Beruf. Die Followerzahl auf Instagram wird als wichtigster Erfolgsfaktor angesehen. Doch das ist ein Trugschluss. Die wahre Erfolgszahl heißt “Interaktion”. Wie viele Likes hast Du? Wieviele Kommentare und Nachrichten werden in deinem Instagram Account geschrieben? Warum die Followerzahl weniger wichtig ist und du keine Instagram Follower kaufen sollst, erfährst du in diesem Beitrag.

Wie funktioniert Instagram Follower kaufen?

Die Firma XY bietet an: “Kaufe echte Instagram Follower”. Doch wie machen die das? Das funktioniert so:

  • Firma XY hat tausende Instagram-Fake-Profile, mit denen sie deinem Instagram Account folgen
  • Firma XY hat tausende Menschen beauftragt (“Lieschen Müllers” in Deutschland oder Menschen in asiatischen Ländern), für x Cent pro Follow deinem Instagram Account zu folgen
  • Firma XY beauftragt Subunternehmer in asiatischen Ländern, die wiederum tausende Fake-Instagram-Accounts betreiben, um deinem Account zu folgen
  • Das Folgen deines Accounts wird von Firma XY schnell ausgeführt. Das ermöglicht eine entsprechende Software. Innerhalb von 24-48 Stunden wächst dein Account um tausende Follower an. Also von heute auf morgen “beliebt”?

Fakt ist: Nach dem Follow passiert erst mal nichts mehr. Da die Fake-Accounts nicht aktiv betrieben werden bzw. die asiatischen Menschen kein deutsch verstehen, werden sie nicht mit die interagieren. Mach es klüger!

Grund 1: Nur 40 Likes

Es fällt auf, wenn du 20.000 Follower hast, aber nur durchschnittlich 40 Likes auf einem Beitrag. Bei dieser Größenordnung muss man mindestens 500 Likes auf einem Beitrag haben. Der Bluff fliegt auf.

Grund 2: Die Follower-Kurve zeigt Ausreißer

Entsprechende Tools zeigen den exakten Verlauf der Follower-Entwicklung in deinem Instagram Account. Ist dein Account natürlich (also organisch) gewachsen, ist die Kurve linear und zeigt keine gravierenden Ausreißer nach oben. Da die Firma XY aber die Follows sehr schnell durchführt (Zeit ist Geld), wird es eine unnatürliche Kurve an diesen Tagen nach oben geben.

Grund 3: Für Influencer Tabu

Wenn du als Instagramer ein Geschäftsmodell als Influencer aufbauen willst und damit Geld verdienen willst, hast du mit einem Follower Kauf keine Chancen. Marken und Influencer-Agenturen schauen sich vorab deinen Instagram Account an. Stimmt deine Interaktionsrate (Interaktionen in Verhältnis zur Followerzahl) nicht oder gibt es Ausreißer in der Kurve der Followerentwicklung, bist du raus. Daher: Mach es professionell und absolviere die Online-Ausbildung zum Influencer. Dadurch wächst dein Insta-Account natürlich und du kannst damit Geld verdienen.

Grund 4: Es macht keinen Spaß

Stell dir vor, du stehst in einer Halle in China, in der 10.000 Menschen sind. Keiner unterhält sich mit dir. Nur drei deiner Freunde sind dabei. Aber die sind zu weit weg. Fühlt sich einsam an, oder? In Insta macht es doch nur Spaß, wenn man sich mit Freunden unterhalten kann. Wenn man sich austauscht, Geschichten teilt und positive Bestätigung erhält. Wenn du aber niemanden deiner Follower kennst, wird es langweilig. Man schweigt sich an. In diesem Online-Kurs erfährst du, wie man Spaß dabei hat, 50.000 Follower zu unterhalten. Weniger ist also manchmal mehr. Mehr Spaß und mehr Qualität.

Grund 5: Werde Influencer

Es ist keine Schande, diesen Berufswunsch zu haben. Der Beruf des Influencers hat Zukunft und bietet dir sehr gute Verdienstmöglichkeiten. Wir haben die erste kostenlose Online-Ausbildung zum Influencer veröffentlicht. Über 70 Videos, 15 Lektionen, 8 Kurse und wöchentliche Live-Termine bieten eine fundierte Ausbildung. Dein Coach ist Thomas Klein, langjährig erfahrener Experte im digitalen Marketing und Berater namhafter Marken. Starte neu heute! Die Ausbildung ist komplett kostenlos. Mehr dazu unter www.werde-influencer.de.