Mein Praxis Test: Android und Apple iOS im Vergleich

apple-android-vergleichDas Internet und die sozialen Netzwerke werden immer stärker mobil genutzt. Im Oktober 2013 waren es laut statista bereits 37,4 Millionen Menschen in Deutschland. Doch welches Betriebssystem ist im Vergleich das Bessere? Google´s Android mit Smartphones wie Samsung Galaxy, Sony Xperia und Co. oder die Apple iPhone Familie mit dem iPhone 4 und 5? Ich habe als alt eingesessener Äppelaner vier Wochen mein iPhone zur Seite gelegt und mit einem Sony Xperia Arc das Betriebssystem Android in der Version 4.0.4 im Alltag getestet. Hier mein kurzes konstruktives Fazit zu den Erfahrungen mit beiden Betriebssystemen.

Mein ganz persönlicher Vergleich

Obwohl ich seit dem iPhone 1 ausschließlich Apple im mobilen und stationären Umfeld nutze, gehe ich diesen Test konstruktiv und fair an. Das iPhone ist für die nächsten vier Wochen Tabu. Nein, nicht mal kurz einschalten. Fest verschlossen und ohne SIM-Karte schlummert es im Schrank. Los geht´s, Karte ins Sony.

Die ersten Stunden mit Android

Hat man bereits ein Google Konto, ist der Einstieg sehr leicht. Mit wenigen Klicks hat man ein Konto in Google Play angelegt, um Apps kaufen zu können. Man kann die Kreditkarte hinterlegen oder eine Gutscheinkarte einlösen. Einmal sein Google Konto auf dem Handy hinterlegt, klappt die Anmeldung und der Download der Apps problemlos. Der Desktop von Android ist übersichtlich und selbsterklärend. Nach weiteren Wochen täglichem Intensiveinsatz lernt man schnell die positiven und negativen Seiten von Android kennen. Die einzelnen Vor- und Nachteile hier in der Aufstellung:

Vorteile Android

  • Höhere Transparenz bei der Installation von Apps, welche Daten und Informationen übermittelt werden
  • Sehr einfache Registrierung durch Google Konto
  • Sehr preisgünstig durch günstige Endgeräte (bereits ab 150,- € Neupreis)
  • Riesige Auswahl an Endgeräten (Smartphones)

Nachteile Android

  • Starke Abhängigkeit von Google
  • Einstellungen und E-Mail Darstellung teilweise unübersichtlich
  • Updates dauern zu lange oder gibt es gar nicht
  • Probleme bei der Abstimmung zwischen Hardware und Software wegen Hersteller-Vielfalt
  • Mir fehlten eine Stoppuhr, Timer, Erinnerungen, schnelle Wetteransicht

Vorteile Apple iOS

  • Höchste Benutzer- und Bedienerfreundlichkeit
  • Zuverlässige Hardware, die auf das Betriebssystem abgestimmt ist
  • Apps sind funktionell immer auf das Endgerät abgestimmt
  • Kostenloser SMS-Versand (iMessage) zwischen Apple Nutzern
  • Einfache und zuverlässige Datensicherung und Backup bei Gerätewechsel

Nachteil Apple iOS

  • Starke Abhängigkeit von Apple
  • Hoher Preis für Endgeräte (ab 600,- € aufwärts)
  • Apple-Eigenes preisintensives Zubehör (z. B. Ladekabel, Dock etc.)

Mein Fazit

Ich bin und bleibe wegen der einfacheren und intuitiveren Bedienung weiter Freund und Nutzer des Smartphone-Erfinders Apple. Ich wurde von Android positiv überrascht, es steht funktionell dem iOS in keiner Weise nach und schont den Geldbeutel. Am Ende entscheidet wohl das persönliche Budget, ob man einen Smartphone-Mercedes oder einen Fiat in der Tasche hat. Eines kann man mit Beiden: Telefonieren.

Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Noch mehr Interessantes:

Berufswahl: Influencer

Es ist der Traumberuf der Generation Z: Influencer. Junge Menschen streben nach Ruhm und Anerkennung in den Social Media. Doch wie realistisch ist es, Influencer

Mehr lesen »

Netiquette: 5 WhatsApp-Kommunikations-Tipps

1,3 Milliarden Menschen nutzen WhatsApp: Der Kurznachrichtendienst WhatsApp ist längst zum selbstverständlichen Kommunikationsmedium eines Smartphone-Besitzers geworden. Gleichzeitig haben sich neue Regeln “eingebürgert”, die nicht mehr

Mehr lesen »

Teile diesen Beitrag!

Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Share on whatsapp
Share on facebook
Share on twitter

Ein Cookie?

Damit ich meine Mission erfüllen kann, muss ich wissen, was du auf dieser Seite anschaust und klickst. Dafür setze ich Cookies ein. Danke, dass du mir dabei hilfst. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung.